FRAUNHOFER CLUSTER OF EXCELLENCE PROGRAMMIERBARE MATERIALIEN CPM

Die Zukunft der Werkstoffe

Globale Megathemen wie Klimawandel, Digitalisierung oder Zugang zu sauberem Wasser erfordern neben gesellschaftlichem Wandel disruptive technologische Lösungen, die einen effizienten und nachhaltigen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen ermöglichen. Programmierbare Materialien sind Materialien, deren Struktur so aufgebaut ist, dass sich ihre Eigenschaften gezielt kontrollieren und reversibel ändern lassen. Weil sie damit technische Systeme aus vielen Bauteilen und Materialien durch ein einzelnes, lokal konfiguriertes System ersetzen können, haben sie das Potential einen Paradigmenwechsel im Umgang mit Materialien einzuleiten. Sie ermöglichen kleinere Systemgrößen und reduzieren die Komplexität von Gesamtsystemen sowie die Abhängigkeit von großen Infrastrukturen.

Neben der höheren Funktionsintegration gestatten programmierbare Materialien in Zukunft aber auch gänzlich neue Funktionalitäten, die sich bisher noch nicht realisieren ließen, wie beispielsweise modulare,  anwendungsbezogenen Geometrien. Um programmierbare Materialien zu konzipieren und zu produzieren, führt das Fraunhofer Cluster of Excellence Programmierbare Materialien CPM die Kompetenzen von sechs Fraunhofer-Instituten zusammen. Gemeinsam beherrschen sie Materialien und Prozesse von der molekularen bis zur makroskopischen Skala. Zusammen mit Partnern entwickeln sie programmierbare Materialien exemplarisch in sechs Fokusthemen.

Wann?            Freitag, 24. Januar 2020, 09:30 bis 12:30 Uhr
Wo?                NORTEC Auditorium in der Halle A3

Programmorganisator

Fraunhofer CPM  Logo