NORTEC 2018: Gemeinschaftsstand Elektronikfertigung zeigt Möglichkeiten für signifikante Produktionssteigerung

18.12.2017

In der Elektronikfertigung befindet sich die gesamte Wertschöpfungskette im Wandel. Eine stetig wachsende Anzahl an Produkten wird in einer großen Variantenvielfalt nachgefragt. Die Fertigungsanlagen müssen zudem geringe Stückzahlen reproduzierbar und rentabel produzieren können. Auf der NORTEC zeigen Aussteller, wie durch den smarten Einsatz von Industrie 4.0-Technologien eine hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit in der Fertigung erreicht werden kann.

Die NORTEC bietet ihren Fachbesuchern vom 23. bis 26. Januar 2018 in Halle A3 der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) die Möglichkeit, sich auf einer Gesamtfläche von über 300 m² über innovative Entwicklungen in der Elektronikfertigung zu informieren. Der Gemeinschaftsstand wurde durch die Balver Zinn Josef Jost GmbH & Co. KG initiiert, gemeinsam mit der HMC weiterentwickelt und in das NORTEC-Konzept integriert. Im Januar 2018 wird die Halle A3 damit zur Drehscheibe für State-of-the-Art Technologien. Die gesamte Wertschöpfungskette der Baugruppenfertigung wird abgebildet – von der Leiterplattenfertigung über Bauelemente, Lötmittel und Beschichtungen bis zu Maschinen und Fertigungsprozessen. Zusätzlich zur Vielzahl an Produktinnovationen wird ein breites Spektrum automatisierter Arbeitsabläufe gezeigt, in denen die Möglichkeiten von Industrie 4.0 umfassend genutzt werden. Neben nationalen und internationalen Innovationstreibern sind auch Forschungs- und Entwicklungsthemen sowie die Aus- und Weiterbildung wichtige Bestandteile des Gemeinschaftsstandes. Warum es sich lohnt, Ende Januar Zeit für einen Besuch auf der NORTEC einzuplanen, zeigt ein Auszug der Unternehmen, die ihr Leistungsangebot auf dem Gemeinschaftsstand präsentieren.

Lösungsansätze entwickeln – Wissenstransfer im NORTEC Forum

Ausstellungsbegleitend findet am 23. Januar 2017 das „NORTEC Forum – Elektronikfertigung“ in Halle A3 statt. Das Forum wird vom Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung, FED e.V., ausgerichtet. Das Vortragsprogramm erstreckt sich von technischen Detailinformationen über die Prozessierung kleinster Bauteile, die Einbindung modernster Fertigungstechnik bis hin zu den Themenkomplexen Nachhaltigkeit und Produkthaftung.

Präzisionsschablonen in der Elektronikfertigung

Hier geht es ins Detail: Die Christian Koenen GmbH präsentiert mit der CK PLASMA Beschichtung 2.0 eine Lösung für ein verbessertes Transferverhalten bei kleiner werdenden Öffnungen oder Depotgrößen. Die hauseigene PLASMA Beschichtung kann auf Schablonen und Rakeln angewendet werden. Vorteile des Verfahrens sind ein optimiertes Auslöseverhalten, eine höhere Prozesssicherheit, glatte Innenwandungen auch ohne Elektropolieren sowie eine hohe chemische und mechanische Beständigkeit.

Christian Koenen, Geschäftsführender Gesellschafter der Christian Koenen GmbH, erläutert: „Die NORTEC ist ein wichtiger Marktplatz der Branche für die Elektronikfertigung im norddeutschen Raum, und eine richtungsweisende Fachmesse für Innovation und Technologie. Unsere Entscheidung, auf dem Gemeinschaftsstand der Elektronikfertigung mit vielen innovativen Partnern auszustellen, ist uns daher nicht schwergefallen. Unser Ziel ist, unsere Technologie der Präzisionswerkzeuge dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und Möglichkeiten der Prozessoptimierung für den Einsatz der SMD-Schablone in der Fertigung aufzuzeigen.“

Bestückungsmaschinen aus Deutschland und Japan

Die Bestückungsmaschine RS-1 ist ein flexibler Allrounder, der von der Nürnberger Juki Automation Systems GmbH mit einem derzeit branchenweit einzigartigen Kopfdesign entwickelt wurde. Dieses vereinfacht den Produktwechsel, erhöht die Produktivität und trägt damit zu einer optimalen Linienaustaktung bei. Der neue Bestückkopf verfügt über ein höhenverstellbares, vollautomatisches Zentriersystem, mit dem sich das Kopfsystem individuell einstellen lässt. Unabhängig vom Produkt wird der Durchsatz auf ein Maximum gesteigert. Zudem wird der Z-Achsen-Verfahrweg auf das erforderliche Minimum reduziert und macht damit einen Bedienereingriff unnötig.

Ein weiteres Messe-Highlight ist der Auto Head Cleaner der Fuji Machine Europe GmbH. Diese Maschine automatisiert die anfallenden Reinigungsarbeiten an den Bestückungsköpfen. Hierbei werden Luft und Öl als Reinigungsmedien eingesetzt. Nach einer Reinigungszeit von nur acht Minuten sind Vakuumschäfte und -kanäle gereinigt, geprüft und dokumentiert. Die Dokumentation wird mit der Fuji NEXIM-Systemsoftware durchgeführt. Mit diesem Gerät können alle Fuji-Revolverköpfe gereinigt werden, was für eine optimierte Kostenbilanz sorgt und gleichzeitig die kontinuierliche Qualität der Reinigung sicherstellt. Neben weiteren neuen Produkten informiert das Unternehmen über aktuelle Wartungs-Verfahren sowie Smart Factory, IoT und Industrie 4.0. 

Während und nach der Fertigung kontrollieren: Optische Inspektionssysteme mit erstklassiger Bildqualität

Das automatische 3D-Röntgeninspektionssystem X7056-II der VISCOM AG wurde für die Anforderungen in der High-End-Elektronikfertigung entwickelt. Dieses neue AXI-Inline-System stellt auch in der Großserienproduktion die präzise Inspektion von verdeckten Lötstellen und Bauteilen sicher. Dabei werden über ein integriertes Transportmodul die Leiterplattenwechselzeiten minimiert und es können bis zu drei Boards gleichzeitig verarbeitet werden.

Die Inspektionssysteme können auch in die Industrie 4.0-Prozesslinien global agierender Konzerne integriert werden. Hierfür bietet das Unternehmen die Option der Vernetzung sämtlicher Systeme und Leitrechner in verschiedenen Standards. Alle hierbei entstehenden Informationen können im Verbund mehrerer Viscom-Systeme genutzt werden. Über das Viscom Open Interface 4.0 können sich darüber hinaus auch SPI-Systeme anderer Anbieter mit den Viscom-Systemen vernetzen, um eine vollständige Rückverfolgbarkeit und nachhaltige Prozessoptimierungen zu ermöglichen.

Wichtige Entwicklungen in der Elektronikfertigung frühzeitig erkennen

In kompakter Form bietet die NORTEC 2018 einen umfassenden Überblick über technische Innovationen im gesamten Wirtschaftszweig der Elektronikfertigung. Detaillierte Informationen zum Vortragsprogramm des NORTEC Forums Elektronikfertigung sowie den ausstellenden Unternehmen stehen unter www.nortec-hamburg.de/programm/networking/gemeinschaftsstand-elektronikfertigung bereit. Auch die NORTEC-App steht in App-Stores als kostenloser Download zur Verfügung. www.nortec-hamburg.de/fuer-besucher/besucher-service/nortec-app.

Über die NORTEC

Die NORTEC ist die erste Fachmesse für Produktion im Jahr und einziger Treffpunkt für Investitionsentscheidungen zu Jahresbeginn. Vom 23. bis 26. Januar 2018 kommen Entscheider aus ganz Deutschland zum 16. Mal auf der NORTEC in Hamburg zusammen. Das Topthema der NORTEC 2018 widmet sich praxisnahen 4.0-Fertigungslösungen für klein- und mittelständische Unternehmen. Als Branchentreff und wichtige Kontakt- und Vertriebsplattform bildet die NORTEC alle zwei Jahre auf dem Hamburger Messegelände mit über 400 nationalen und internationalen Ausstellern sämtliche Stationen der Wertschöpfungskette der Produktion ab. Die NORTEC bietet Branchenvertretern der industriellen Produktionstechnik und Metallbearbeitung in drei Messehallen (A1, A3 und A4) einen 27.000 m² großen Marktplatz.

Weitere Informationen zur NORTEC unter www.nortec-hamburg.de