NORTEC 2018: Fachmesse für Produktion vermeldet gute Anmeldezahlen und verrät erste Programm-Highlights

25.10.2017

Drei Monate vor Start der Messe liegen die Aussteller-Anmeldezahlen für die NORTEC 2018 über dem Vergleichsjahr. Auch inhaltlich hat sich einiges getan: Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum präsentiert sich die renommierte Fachmesse für Produktion mit zahlreichen Programm-Highlights und dem Topthema „4.0 – Praxis für den Mittelstand“. Derweil ist die Auftragslage für Maschinenbauer im Norden erneut gestiegen.

Zum Jahresbeginn 2018 stehen in vielen klein- und mittelständischen Unternehmen Überlegungen zu Investitionen sowie Herausforderungen und Chancen auf der Agenda. Praxisnahe Antworten und Lösungen verspricht die NORTEC, als frühester Branchentreff des Jahres, vom 23. bis 26. Januar 2018 in den Hamburger Messehallen. Mit ihrer 16. Ausgabe präsentiert sich die Fachmesse für Produktion mit namhaften Ausstellern, renommiertem Forumprogramm und besonderen Veranstaltungs-Höhepunkten. Passend zum Topthema erwartet die Fachbesucher aus ganz Deutschland in der Halle A3 eine 4.0-Sonderschau mit innovativen Produkten und Lösungen rund um das Megathema der Branche. 

Regionalkonferenz der Kompetenzzentren 4.0 tagt erstmals auf der NORTEC

Ein Highlight auf der NORTEC ist die Regionalkonferenz des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg am 24. und 25. Januar 2018. Während der erste Veranstaltungstag im geschlossenen Kreis der 23 Kompetenzzentren stattfindet, ist der zweite für das Fachpublikum geöffnet. Besucher erwarten exklusive Erfahrungsberichte der Kompetenzzentren aus der Fertigung im Kontext der Digitalisierung sowie Einblicke in die verschiedenen Anwendungsprojekte. Zwei weitere 4.0-Themen fokussiert die Messe mit dem Gemeinschaftsstand Elektronikfertigung und dem Marktplatz Verpackung+Logistik@NORTEC. In der Halle A3 präsentieren sich auf dem Gemeinschaftsstand Anbieter zu allen Stationen der Wertschöpfung in der Elektronikfertigung. Hilfe für Verpackungs- und Logistikfragen und intelligente Lösungen für den effizienten Betrieb bieten Experten in der Halle A1. Erstmalig präsentiert sich der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in der Halle A3 mit einem eigenen Stand, an dem er allen Besuchern ein umfangreiches Beratungsangebot bietet.

Gute Aussichten für Maschinenbauer in 2018

Wenn es nach aktuellen Zahlen des VDMA geht, können hiesige Maschinen- und Anlagenbauer optimistisch in das neue Geschäftsjahr blicken, denn das derzeitige Geschäftsklima ist so gut wie zuletzt vor fünf Jahren[1]. Für 2017 erwartet der Verband ein reales Produktionsplus von drei Prozent mit einem Rekord-Wert von 210 Milliarden 

Euro. Die Prognosen für 2018 sind ähnlich: Der Maschinen- und Anlagenbau zählt mit etwa 6.000 Unternehmen, die über eine Million Menschen beschäftigen und einen Umsatz 220 Milliarden Euro erwirtschaften, zum wichtigsten Industriezweig in Deutschland. Zwei Drittel der produzierenden Unternehmen zählen mit weniger als 100 Mitarbeitern zum Deutschen Mittelstand. 

Auftragslage im Norden gestiegen

Laut des aktuellen Konjunkturbarometers[2] sind im Gebiet des VDMA Nord rund 97.000 Menschen in 600 Betrieben beschäftigt, die zusammen einen Umsatz von knapp 24 Milliarden Euro erwirtschaften. In Norddeutschland hat sich die Auftragslage der Maschinen- und Anlagenbauer laut VDMA gegenüber 2016 erneut verbesssert und die Umsatzentwicklung überwiegend positiv gestaltet. Die norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen bedecken rund 18 Prozent der Fläche der Bundesrepublik Deutschland und stellen mit über 13 Millionen Einwohnern rund 16 Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit erwirtschaften sie ein Bruttoinlandsprodukt von 496 Milliarden Euro und stehen damit nach Nordrhein-Westfalen und Bayern an dritter Stelle vor Baden-Württemberg. Knapp 3.000 Industriebetriebe (12 Prozent) sind in den vier Nord-Bundesländern angesiedelt. 700.000 Beschäftigte (13 Prozent) erwirtschaften einen Umsatz von 321 Milliarden Euro (19 Prozent). 

Die NORTEC richtet sich zielgenau an klein- und mittelständische Betriebe der industriellen Produktion. Als Marktplatz für praxisnahe Lösungen bietet sie dem Fachpublikum vom 23. bis 26. Januar 2018 mit dem Topthema „4.0 – Praxis für den Mittelstand“ professionelle Beratung und Austausch zur Digitialisierung. Zudem fungiert die zweijährlich stattfindende Messe als Schauplatz für Technologien für alle Bereiche der industriellen Produktion und dient der Branche seit 30 Jahren erfolgreich als Netzwerkplattform und Impulsgeber für das anstehende Geschäftsjahr.

Über die NORTEC

Die NORTEC ist die erste Fachmesse für Produktion im Jahr und einziger Treffpunkt für Investitionsentscheidungen zu Jahresbeginn. Vom 23. bis 26. Januar 2018 kommen Entscheider aus ganz Deutschland zum 16. Mal auf der NORTEC in Hamburg zusammen. Das Topthema der NORTEC 2018 widmet sich praxisnahen 4.0-Fertigungslösungen für klein- und mittelständische Unternehmen. Als Branchentreff und wichtige Kontakt- und Vertriebsplattform bildet die NORTEC alle zwei Jahre auf dem Hamburger Messegelände mit über 400 nationalen und internationalen Ausstellern sämtliche Stationen der Wertschöpfungskette der Produktion ab. Die NORTEC bietet Branchenvertretern der industriellen Produktionstechnik und Metallbearbeitung in drei Messehallen (A1, A3 und A4) einen 27.000 m² großen Marktplatz. 

Weitere Informationen zur NORTEC unter www.nortec-hamburg.de 

 


[1]https://www.vdma.org/v2viewer/-/v2article/render/19492584

[2] Quelle: Konjunkturumfrage 2017, VDMA Landesverband Nord