Blackmarking – Der TruMicro 2000 ©TRUMPF GmbH + Co. KG

Spot an: Trumpf präsentiert automatisiertes Lichtbogenschweißen, 3D-Laserschweißsystem und Ultrakurzpulslaser

Eine gute Idee braucht das richtige Werkzeug – und hiervon hat Trumpf eine Menge zu bieten. Auf der NORTEC zeigt der Markt- und Technologieführer bei Werkzeugmaschinen und Lasern mit drei Maschinen, wie die industrielle Fertigung in unterschiedlichen Branchen erheblich vereinfacht und beschleunigt werden kann.


Die Trumpf GmbH aus Ditzingen ist ein international tätiges Hochtechnologieunternehmen. Dabei ist es erklärtes Unternehmensziel, die Fertigung in der Produktionstechnik sowie deren vor- und nachgelagerte Prozesse effizienter zu gestalten. Auf der NORTEC gibt das Unternehmen Einblicke in drei Produktfamilien:

Die TruLaser Station 7000 bearbeitet alle gängigen Metalle, wie Baustahl, Edelstahl, Kupfer, Aluminium oder Titan. Neben dem großen Bauraum und dem leistungsstarken Laser sorgt ein neuer Rotationswechsler für eine höhere Produktivität.

Mit dem Pikosekundenlaser TruMicro 2000 können korrosionsfreie Markierungen auf hochreflektive Oberflächen gelasert werden. Neben Einsatzmöglichkeiten in der Medizintechnik sowie der Nahrungs- und Genussmittelindustrie wird die schlüsselfertige Komplettlösung überall dort benötigt, wo Markierungen rauen Umweltbedingungen ausgesetzt sind und eine unkomplizierte Inbetriebnahme erforderlich ist.

Mit ihrem dritten Exponat stellen die Experten von Trumpf vor, wie der Einstieg ins automatisierte Schweißen für Unternehmen einfacher wird. Die TruArc Weld 1000 ist mit einem kollaborativen Roboter ausgestattet – einem sogenannten Cobot. Nachdem der Bediener ihn per Hand über ein Bauteil geführt hat, führt der Cobot im Anschluss die Schweißnaht automatisch aus. Dabei ist er deutlich effizienter, als es in der manuellen Fertigung möglich wäre.

www.trumpf.com

Die TruArc Weld 1000 ©TRUMPF GmbH + Co. KG

Die TruArc Weld 1000 erfüllt höchste Sicherheitsstandards: Sie ist CE-konform und wurde zusätzlich vom TÜV Austria geprüft.

Cobot ©TRUMPF GmbH + Co. KG

Cobot – Über die Tasten einer Bedieneinheit am Schweißbrenner geben Anwender Anfangs- und Endpunkte der Schweißnaht ein. Den Arm des Cobot bewegen sie dazu einfach manuell von Wegpunkt zu Wegpunkt. Schweißparameter und Vorlagen für Schweißprogramme sind hinterlegt.